Mitgliedsbeitrag und Prämienanteil 2020 zu Lasten des Versicherten

Um die Versicherungsprämien, der von den landwirtschaftlichen Mitgliedsbetrieben abgeschlossenen Versicherungszertifikaten 2020 pünktlich, am 23.11.2020, an die Versicherungsgesellschaften bezahlen zu können, bittet das Hagelschutzkonsortium alle Mitglieder den Prämienanteil 2020 zu Lasten des Versicherten, sowie den Mitgliedsbeitrag 2020 pünktlich bis zum 17.11.2020 an das Konsortium zu bezahlen. Betreffende Zahlungsaufforderung wurde in diesen Tagen auf Postweg an die Landwirte verschickt.

Berechnung Anteil an den Versicherungskosten:

Auch für 2020 hat der Vorstand des Konsortiums beschlossen den zu erwartenden Förderbeitrag von max. 70% (für Strukturversicherungen 50% und für Grünlandpolizzen 65%) berechnet auf die an die Versicherungsgesellschaft geschuldete Prämienzahlung für alle Landwirte vorzufinanzieren. Aus diesem Grund finden Sie auf der Zahlungsaufforderung unter „Anteil Landwirt“ jenen Anteil an der Versicherungsprämie 2020, welcher nicht gefördert und somit zu effektiven Lasten des Versicherten geht (30% bzw. bei Strukturversicherungen 50% und bei Grünlandpolizzen 35%), zuzüglich 1% Spesenanteil (30+1% bzw. 50+1% oder 35+1%) zur Deckung der Spesen und Zinsen für die Vorfinanzierung des zu erwartenden Förderbeitrages.

Die klassische Zusatzversicherung im Apfelanbau wurde in diesem Jahr von den Versicherungsgesellschaften nicht mehr angeboten! Einzelne Verischerungsgesellschaften gaben aber beim Weinbau, speziell für Produzenten von Qualitätsweinen, die Möglichkeit einen privaten Zusatzvertzrag abzuschließen mit welchen der versicherte Wert der geförderten Polizze, speziell für diese Qualitätslinien, erhöht werden konnte. Die geschuldeten Kosten für diese private Zusatzversicherung finden Sie in der Abrechnung als eigene Zeile ausgewiesen. Diese Zusatzverträge werden durch EU und nationale Förderprogramme nicht gefördert und gehen somit zu vollen Lasten des Versicherten. Während für die geförderten Polizzen keine gesetzlichen Steuern und Gebühren berechnet werden, sind für die betreffenden privaten Zusatzverträge rund 2,5% an Steuern geschuldet (sind auf der Zahlungsaufforderung eigens ausgeweisen).

Berechnung Anteil Solidaritätsfond des Hagelschutzkonsortium:

Jene Landwirte die sich beim Versicherungsabschluss für die Zusatzabsicherung aus dem Solidaritätsfond des Hagelschutzkonsortium entschieden haben (Modelle M/B 80), finden auf der Zahlungsaufforderung den entsprechenden Betrag. Dieser wurde im Ausmaß von 7% der von den Versicherungsgesellschaften in Rechnung gestellten Prämie zur geförderten Polizze festgelegt. Auch dieser Betrag geht zu vollen Lasten des Landwirtes, da er von der öffentlichen Verwaltung nicht gefördert wird.

Mitgliedsbeitrag 2020:

Die Parameter zur Berrechnung des Mitgliedsbeitrag 2020 bleiben im Vergleich zu 2019 unverändert. Neben den Versicherungskosten finden Sie auf der Aufstellung auch den Mitgliedsbeitrag 2020. Wie vom Vorstand erneut bestätigt, besteht dieser aus einem Fixanteil von 28€ zuzüglich des variablen Anteils von 0,2% berechnet auf die Summe des proportionalen Versicherungswertes aller abgeschlossenen Versicherungszertifikate.

Beachten Sie bitte, dass eventuelle Schadensauszahlungen nur dann ausbezahlt werden können sofern der an das Hagelschutzkonsortium geschuldete Prämienanteil, sowie eventuelle offene Zahlungsaufforderungen zu bereits fälligen Vorfinanzierungen bzw. zu bereits erhaltenen Förderbeiträge, sowie der Mitgliedsbeitrag vollständig an das Hagelschutzkonsortium bezahlt wurden. Zudem besteht bei Nichtbezahlung der geschuldeten Versicherungsprämien kein Anspruch auf einen Förderbeitrag durch die EU. Entsprechende Mitteilung säumiger Zahlungen geht direkt an die römische Zahlstelle AGEA.