News

Das Schätzungsergebnis

Mit der Unterschrift auf dem Schätzungsprotokoll gilt das Ergebnis als angenommen!

Die Schätzungsbeauftragten der Versicherungsgesellschaften sind unterwegs um in den kommenden Tagen die Schätzungen großteiles abzuschließen. Das Hagelschutzkonsortium ist stets bemüht den Versicherten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und zwischen den Schätzern „Periti“ und dem Versicherten zu vermitteln. Um dies Korrekt tun zu können und eine Nachschätzung/Berufungsschätzung verlangen zu können muss die Vorgehensweise, welche in der Sammelpolizze „Polizza Collettiva 2019“, sowie auch in unserer Broschüre im Kapitel 7 „Die Schätzung“ beschrieben, eingehalten werden. Schätzungsergebnisse, welche vom Landwirt im Schätzungsprotokoll „Bollettino“ unterschrieben werden gelten als angenommen. In diesem Falle ist es nicht mehr möglich eine Berufungsschätzung zu beantragen.

WICHTIG: Mit Unterschrift des Schätzungsprotokoll „Bollettino“ gilt das Schätzungsergebnis als angenommen und die Schätzung als abgeschlossen. Alle bis zum Datum des Schätzungsprotokoll eingetretenen Schäden, gelten somit als abgegolten.
Bei Schadensmeldungen, welche nach Abschluss der Schätzung gemacht werden und sich auf ein Schadensereignis vor dem Zeitpunkt der Schätzung beziehen, ist die Versicherungsgesellschaft nicht verpflichtet die abgeschlossene Schätzung zu wiederholen.

Die durch den Versicherungsabschluss gedeckten Witterungseinflüsse, welche gegebenenfalls nach einer bereits erfolgten und abgeschlossenen Schätzung bzw. nach Ausstellung des Schätzungsprotokolls eintreten, sind unverzüglich und innerhalb 3 Tagen nach Eintritt des Schadensereignis über den Versicherungsagenten der Versicherungsgesellschaft zu melden. In diesem Fall wird für die betreffenden neuen Schäden ein weiteres Schätzungsprotokoll ausgestellt.

Datum: 24.09.2019